Biologische Prüfung von Materialien und Oberflächen

 

Möchten Sie Ihre Materialien, Oberflächen oder Wirkstoffe in Ihrer Wechselwirkung mit Mikroorganismen oder in bestimmten mikrobiologischen, biochemischen Laboranwendungen testen?

Antimikrobielle Eigenschaften von Materialien und Oberflächen sollen das Wachstum und die Vermehrung von Mikroorganismen begrenzen  oder verhindern. Dabei werden aktiv (kontaktaktive oder Wirkstoff freisetzende) und passiv wirkende  Materialien nach ihren Wirkmechanismen unterschieden.  Durch chemische oder strukturelle Funktionalisierung besitzen Oberflächen antimikrobielle oder antiadhäsive Eigenschaften.  Für die Prüfung der antimikrobiellen Eigenschaften ist es daher wichtig, für die Wirkungsweise relevante Prüfmethoden auszuwählen, die auch die praktische Anwendung  nicht außer Acht lassen.

Mit Hilfe von mikrobiologischen Oberflächentests lässt sich überprüfen, inwieweit ein Material die Besiedlung mit Mikroorganismen zulässt.  

Bestimmte Bakterien oder bestimmte Laboranwendungen können Materialien angreifen, sie überdurchschnittlich belasten und zu Komplikationen in der Fertigung oder Auslieferung führen. Durch Untersuchung der Materialstabilität können Bakterien nachgewiesen oder eine Materialbelastung dokumentiert werden. Diese Untersuchungen können dazu beitragen, den langfristigen Einsatz industrieller Produkte gewährleisten zu können. Beispielhafte Gebiete sind KfZ, Industrie und Reinigung.

 

Zu Untersuchung der antimikrobiellen Eigenschaften von Materialien und Oberflächen stehen standardisierte Methoden zur Verfügung.  Darüber hinaus kann das Mikrobiologische Labor den Materialien und den realen, praktischen Verwendungsbedingungen angepasste Testungen durchführen.  Oft soll beispielsweise untersucht werden, ob sich auf Materialien leicht Biofilme bilden können.

Wir bieten Ihnen unterschiedliche Testungen an:

  • Testung der antimikrobiellen Wirkung von Oberflächen nach ISO 22196 (bzw. JIS Z 2801)
  • Testung der antimikrobiellen Aktivität von immobilisierten antimikrobiellen Agentien unter dynamischen Kontaktbedingungen nach ASTM E 2149
  • Testung der antimikrobiellen Wirkung von Textilien nach ISO 20743 (bzw. JIS L 1902)
  • Bestimmung der Einwirkung von Mikroorganismen auf Kunststoffe nach DIN EN ISO 846
  • Testung der antimikrobiellen Wirkung von Oberflächen und hygienisch relevanten Flächen unter praxisrelevanten Bedingungen, auch mit experimentellen Methoden.
  • Unterschiedliche Abklatsch- und Printverfahren
  • Vergleichende Biofilmquantifizierung mittels Kristallviolett-Färbung
  • Rasterelektronenmikroskopische Untersuchung von Oberflächen und Biofilmen bei einer Partnerfirma
  • Innovative Online-Messung der Biofilmbildung auf Oberflächen mit einem elektrophysikalischen Verfahren

Das MIKROBIOLOGISCHE LABOR bietet Unternehmen auf dem Gebiet der mikrobiologischen Material- und Oberflächenprüfung und Wirkstofftestung optimale Analyseverfahren. Zugleich werden Prüfverfahren individuell auf das zu prüfende Material und seine zukünftige Verwendung ausgerichtet und auf Wunsch auch individuelle Prüfprozeduren entwickelt. 

 
Sprechen Sie uns an. Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Sollten Sie eine andere, nicht genannte Testung im Bereich der mikrobiologischen Materialprüfung wünschen, zögern Sie nicht Kontakt mit uns aufzunehmen. Wir freuen uns mit Ihnen zusammen eine individuelle Lösung zu finden.

 

Ihr TEAM vom

MIKROBIOLOGISCHEN LABOR DR. MICHAEL LOHMEYER